Unzählige Gelegenheitsjobs auf der ganzen Welt

Auf geht es durch die ganze Welt, denn es sollen neue Länder bereist werden. Mit Mut und Motivation im Herzen steht dem Vergnügen nichts mehr im Weg. Doch bereits auf halber Strecke merken die meisten, ihre Ersparnisse führen sie in eine Sackgasse. Jetzt muss schnelle Hilfe her, die nicht immer binnen Sekunden vorhanden ist. Mit eigener Tatkraft wird jedoch jeder erkennen, dass sich Arbeit lohnt und diese existiert prinzipiell überall auf dem Planeten.


Arbeiten in Japan

Wer in Japan strandet hat oft Schwierigkeiten mit der Sprache. Deshalb lohnen sich Jobs, die zum schnellen Yen führen, bei denen die Sprache zweitrangig ist. Zwar ist die Bezahlung natürlich etwas niedriger, dafür können auch Reisende sie bewältigen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Putzjob auf Japans berühmten Fischmarkt? Dort werden immer wieder Reinigungskräfte gesucht. Allerdings ist die Arbeit nichts für Langschläfer, denn bereits früh um 3 Uhr morgens starten erste Auktionen.


Jobs in Deutschland

Ferien-Jobs in Deutschland sind nicht so rar gesät, wie viele denken. Als Klassiker kommt der Zeitungsausträger infrage, doch wer nur einen Reise-Job sucht, der möchte sich nicht alle Straßen der Umgebung merken.

Besser ist es die Arbeit auf dem Bauwesen zu suchen, denn hier zählt jede Hilfskraft und der Bau geht schneller von der Hand. Auch Supermärkte suchen Menschen mit Elan, die dabei helfen Waren ein- und auszupacken oder diese einzusortieren. Dies gilt übrigens für viele Länder auf der Welt. Zu besonderen Zeiten lohnt sich ein Job auf dem Oktoberfest. Hier lockt viel Geld aber auch eine stressige Arbeitszeit.


Strandverkäufer in Spanien

Mit Früchten oder Eis an den Stränden von Spanien zu hausieren gehört einfach zu einem Urlaub unter der Sonne dazu. Deshalb ist der Eisverkäufer kaum wegzudenken. Wer selber einmal das schnelle Geld machen will wird merken, dass es gar nicht so viel Mühe kostet Kunden zu finden, die einem die Leckereien förmlich aus der Hand reißen.


Cowboy in den USA

Rinderhüter sind gefragter denn je, denn auch der Fleischkonsum steigt weltweit. So haben Cowboys in den USA eine tolle Chance die Freiheit zu genießen, etwas Geld zu verdienen und auf die Rinder zu achten. Allerdings wird niemand reich durch diesen Job, eine Erfahrung ist es in jedem Fall.