© Valerie Schmidt
© Valerie Schmidt

Christopher Kloeble wuchs in Oberbayern auf und studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Für Unter Einzelgängern erhielt er den Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung sowie für das Drehbuch zu Inklusion den ABU-Prize für das beste TV Drama. Er war Gastprofessor in Cambridge (GB), sowie an diversen Universitäten in den USA, u.a. am Dartmouth College. 2012 veröffentlichte er den Roman Meistens alles sehr schnell, der auch in den USA und in Israel erschien. Im Herbst 2016 folgte sein neuer Roman, Die unsterbliche Familie Salz. Derzeit arbeitet er an der Film-Adaption. Im August 2017 wird sein erstes Sachbuch erscheinen: Home Made in India. Kloeble lebt in Berlin und Delhi.

 

 

AUSZEICHNUNGEN

 

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

  • Stipendium des Bayerischen Fernsehens und der Stadt Nürnberg
  • eingeladen ans Staatstheater Nürnberg mit Memory (Morgen War Gestern)
  • eingeladen zum Kurzdramen Wettbewerb des Theaterhauses Hildesheim

2006

2005

2004-2005

  • Stadtschreiber der Stadt Ranis

 

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

 

2017 Sachbuch Home Made in India - Eine Liebesgeschichte zwischen Delhi und Berlin“ (dtv premium)

 

2016 Roman „Die unsterbliche Familie Salz“ (dtv)

 

2015 Englischsprachige Premiere von „Wenn möglich, bitte wenden

 

2012 Roman „Meistens alles sehr schnell“ (dtv premium)

 

2011 Drehbuch zu „Inklusion“ (BR alpha)

 

2009 Erzählungen „Wenn es klopft“ (dtv premium)

 

2008 Roman „Unter Einzelgängern“ (dtv premium)

 

2007 Theaterstück „Memory (Morgen war gestern)“ (Drei Masken Verlag)

 

2006 Theaterstück „Wenn möglich, bitte wenden“ (Drei Masken Verlag)

in buchkultur

WERKSTATTGESPRÄCH MIT LEKTOR GÜNTHER OPITZ

Lesung zehnseiten.de

interview LESEZEICHEN (BR)

INTErview CBC mit Eleanor Wachtel

interview Bangalore Literature Festival

mit saskya jain in outlook magazine

interview lettra.tv

Podiumsdiskussion Schardscha Buchmesse

porträt des goethe instituts über Christopher Kloeble

Interview des Goethe Instituts mit christopher Kloeble